Sonntag, 31. Januar 2016

Die Nacht der schlechten Texte - Wettbewerb, mal anders

Auch das gibt es, einen Wettbewerb mit schlechten Texten.

Der Verein WORT-WERK führt dieses Jahr zum elften Mal den Villacher Literaturpreis "Die Nacht der schlechten Texte" durch.

Im Gegensatz zu anderen Literaturwettbewerben, wo der Autor gefordert ist, den bestmöglichen Text zu schreiben, soll im Villacher-Literatur-Wettbewerb eine Positionsverschiebung stattfinden. Den „schlechtesten“ Text zu verfassen, stellt für die AutorInnen eine ungewöhnliche Herausforderung dar:

  • Wie schreibt man bewusst „schlechte“ Texte? und
  • Was ist ein „schlechter“ Text?

Ziel ist es, AutorInnen zu ermöglichen, frei von konventionellen Mustern neue literarische Ausdrucksformen zu schaffen.

Die Ausschreibung richtet sich nicht nur an österreichische, sondern an alle deutschsprachigen AutorInnen unabhängig von Nation, Alter, Erfolg, Bekanntheitsgrad. (Einschränkung: Nicht in Österreich lebenden AutorInnen können die Reisekosten - leider - nicht ersetzt werden.)

Umfang: max. 7 Seiten bei rein literarischen Texten. Neben Lesungen, sind grenzüberschreitende Präsentationen der Texte (Video, Performance, etc.) erwünscht, dürfen aber eine Aufführungsdauer von max. 7 Minuten nicht überschreiten.

Einreichung: Die Texte sind ausschließlich auf dem Postweg in 4-facher Ausfertigung mit dem Kennwort: Villacher-Literatur-Wettbewerb an den

Verein WORT-WERK,
Franz – Krainer - Straße 50
9500 Villach,

zu schicken. Beizulegen auf einem Extrablatt: Name, Adresse, E-Mail, Telefonnummer

Einsendeschluss: 23. Mai 2016 (Datum des Poststempels)

Aus den eingelangten Texten werden die AutorInnen der acht besten schlechten Texte am Samstag, dem 25. Juni 2016, nach Villach zur Nacht der schlechten Texte eingeladen, um sich der Kritik einer prominenten, dreiköpfigen Jury zu stellen.

Weitere Infos unter: www.wort-werk.at/?Ausschreibung_2016



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Weitere interessante Posts

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...